KOMMENDE VERANSTALTUNG


WÄHLE WEISE!



WAHLPLAKATE ZUR KOMMUNALWAHL


Die Aktion WÄHLE! ist eine KLONG KOLLEKTIV Kunstaktion zur Kommunalwahl 2020. Mit ihren Plakaten, die darauf abzielen, die herkömmlichen Sehgewohnheiten der Wahlplakateästhetik durch zur Schau gestellte Anonymität zu dekonstruieren und durch Irritation Aufmerksamkeit zu generieren, um eine gedankliche Auseinandersetzung über die Sinnhaftigkeit von Wahlplakateslogans und suggerierter Vertrautheit anzuregen, verstärken und unterstützen sie die Aufmerksamkeit für die Kommunalwahl mit dem Ziel zur Wahl zu motivieren:
WÄHLE! - 13.09.2020 - Kommunalwahl NRW

„WÄHLE! & Abendland: FlugGerät“ sind zwei Aktionen, die als Einheit gesehen den Abschluss der Trilogie „Reise“ (Klong Kollektiv 2018-2020) bilden.
„Reise“ eine Geschichte konzipiert, als ein auf einem Zeitstrahl platziertes Triptychon, bestehend aus insgesamt drei Inszenierungen und erlebbaren Erfahrungsräumen, welches sich mit den Themen

Versuch & Ordnung (Willkommen im Labor 2018)
Ausgrenzung & Privileg (Elysion- Insel der Glückseligen 2019) und
Stagnation & Hoffnung (Abendland: FlugGerät/WÄHLE! 2020)

auseinandersetzt und aktuelle Geschehnisse und gesellschaftlich bestimmende Themen als Substrat der künstlerischen Auseinandersetzung und Darstellung zu multimedialen Erfahrungsräumen komprimiert.


Klongonen

NEWS

04.07.
2020

PERFORMATIVES KONZERT 2020

Seid dabei und klingt mit! KLONG KOLLEKTIV in Kooperation mit SCHREI AUF E.V.
Klongonen

08.06.
2020

DAS RAD DREHEN

Eine Performance vom KLONG KOLLEKTIV in Kooperation mit SCHREI AUF e.V. Im Livestream zu sehen auf twitch.tv/schreiauf
Klongonen
17.05.
2020

CORONA CLIPS

Eine häufig aktualisierte KLONG KOLLEKTIV Corona Werkschau auf YouTube
Klongonen
26.04.
2020

BEWUSSTSEIN

Beitrag vom KLONG KOLLEKTIV für SCHREI AUF e.V., zur Themenwoche "Bewusstsein".
28.03.
2020

STATEMENT

KLONG Statement zu Covid 19 #stayathome
18.03.
2020

VERSCHOBEN

alternativlos fällt auch Nachtaktiv 2020 der Corona-Krise zum Opfer und somit auch die KLONG KOLLEKTIV Performance "ODYSSEE". Das Event wird auf einen noch nicht festgelegten Nachholtermin im Herbst verlegt. #stayathome
Klongonen
08.03.
2020

BESTÄTIGT!!!

die legendären SUPER KLONG werden dieses Jahr live spielen, sofern das Virus es zulässt.
Klongonen
24.01.
2020

ELYSION Flashback Dokuclip

Ein Film von Leon Bruchhausen. Zu sehen weiter unten / Past Events / ELYSION
24.12.
2019

Neue Logo CI

Klong / Klongkollektiv / Artklong
Klongonen

Klongonen

Klongonen
24.12.
2019

Frohe Weihnachten

und ein tolles neues Jahr
Klongonen
28.10.
2019

Nachtaktiv - Mönchengladbacher Kulturnacht 2020

Datum vormerken: 09 Mai 2020
Klongonen
27.10.
2019

KLONG KOLLEKTIV Website geht online


VERGANGENE VERANSTALTUNGEN


12.09.2020 Mönchengladbach / Klong Headquarter


Klong Garten - Abendland: FlugGerät



Abendland: FlugGerät, ein wundersamer Freiluft Abend mit insgesamt 3 Klongklang Literatur Performances, 5 Künstlern, 12 Klongonen, 24 Besucher*innen und mehr als 18 multimedialen und kinetischen Installationen.

Die auf der Klonggartenbühne vorgetragenen Texte des Düsseldorfer Künstlers Wolfgang Morgenstern, boten eine Reigen an semantischen Bildern und eröffneten einen surrealen Blick aus der Vogelperspektive, sprich aus dem FlugGerät auf das Abendland und deren Mythen und Figuren. Parallel generierte das die Texte begleitende Klong Orchester, bestehend aus den Klangkünstlern Markus Schrameyer, Magnus Brühl, Dirk Kemper und Clemens Paschke, live einen atmosphärisch dichten fliegenden Teppich aus elektronischen Klängen, auf dem sich die Worte niederließen und davon getragen wurden.
Das Bühnenbild wurde dominiert von mehrschichtigen Videoprojektionen, die stimmungsvoll andächtig hypnotisierten. Im Anschluss an die jeweils 20 minütigen Klang-Literatur- Performances lud der Klonggarten zum weiteren Verweilen und entdecken einer Vielzahl von Installationen ein. Dabei ließen es sich die Klongonen nicht entgehen an vielen Stellen und durch inhaltliche Betonung verschiedener Exponate politisch Stellung zu beziehen, auf Missstände aufmerksam zu machen und zu gedanklicher Auseinandersetzung zu gesellschaftlich relevanten Themen anzuregen.
Das Ende des Parcours gab sich jedoch dann wieder versöhnlich: Die Besucher*innen bekamen zum Abschluss ihr eigenes „FlugGerät“ an die Hand, einen Gasluftballon mit einer Klong Kollektiv Postkarte mit dem Titel „Alles wird gut“, auf dem sie dann, ihre eigenen Hoffnungen und Wünsche formulieren konnten, um sie sodann auf die Reise gen Himmel zu senden.
Ein FlugGerät – emporschwingend auf den Flügeln der Hoffnung und der Erwartung…
Abendland Vielleicht… nur eine Hoffnung… ein Zuhause… eine Zukunft… ein FlugGerät



8+9.11.2019 Mönchengladbach / Köntges


Kabinett Identität



SCHREI AUF E.V. in Kooperation mit KLONG KOLLEKTIV

Stell dir einen Ort vor, an dem die Revolution des Ichs und die Auffächerung der Seelenanteile oberste Priorität hat. Ein Raum, in dem du das Bewusstsein schweifen lassen darfst. Das Kabinett soll schließlich dein eigenes Theater werden. Die Priviligiertheit mündet wie ein unablässiger Strom in einer Vielzahl an Idealen, Selbstentwürfen und Einstellungen. Wir sind wie besessen von der Vorstellung eines Charakters und einer uns eigenen Identität. Das Hin und Her zwischen den in Gegensätzen existierenden Anteilen der Persönlichkeit beschreibt dabei den Kampf um die Selbstoptimierung und das Überleben. Unser ständiger Abgleich von Wunsch und Realität verursacht individuelle Ohnmacht, Verachtung und für manchen den Wunsch das Selbst zu vernichten. Ein alltäglicher Blick in den Spiegel offenbart nur ein verzerrtes und unvollständiges Bild auf das Selbst.


03.10.2019 Mönchengladbach / Das andere Fest / Köntges


DIE MAUER

Video kinetische Objekte


21.09.2019 Mönchengladbach / Schäferstrasse


ELYSION - INSEL DER GLÜCKSELIGEN



Raum- und Freiluftinstallationen
In Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Maler Joachim Wagner und dem Düsseldorfer Literaten Wolfgang Morgenstern.

Die Kunstaktion "Elysion, Insel der Glückseligen" beinhaltete mehr als 24 multimediale Exponate, Aktionen und ein Anmelde- und Bewerbungsverfahren mit einem geplant formalen Ablauf als Bestandteil des Gesamtkonzeptes. Über eine Fläche von ca. 1000 qm erstreckte sich ein Freiluft- Kunstparcours mit diversen Performances, Ausstellungsstücken und visuellen, auditiven und kinetischen Installationen. Inhalt und Thema des Parcours bildete die Auseinandersetzung mit den Spannungsfeldern "Zugehörigkeit vs. Ausgrenzung" und "Idylle vs. Störung". Das Leitmotiv des Spannungsfeldes "Zugehörigkeit vs. Ausgrenzung", welches immanenter Bestandteil paradiesischer Utopien ist, wurde konsequent bereits in der Form eines Bewerbungsverfahrens auf die limitierten Zugangskarten umgesetzt und kulminierte beim Durchlaufen des Parcours an der letzten Station erneut in der Aktion: "EXIT - Ungewisser Ausgang - HALT! Nicht jedem/jeder wir es zuteil privilegiert zu sein. In vielen Fällen entscheidet der Zufall oder das Schicksal über Dazugehörigkeit oder Ausgrenzung. Manchmal auf Grund von Alter, Krankheit, Geografie der Geburt, Geschlecht, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung, politischer Überzeugung, Geld und Familie. Auch in diesem Fall entscheidet nun das Schicksal oder nennen wir es ruhig Zufall über den Ausgang deiner Reise durch Elysion. Bitte ziehe eine Karte! " Die gezogene Karte entschied nun darüber, ob die Person "Elysion" nun unverzüglich über den Hinterausgang zum Bahndamm zu verlassen hatte oder ob das Privileg gleichberechtigter Bestandteil Elysions zu werden erteilt wurde, so dass diese Person sich frei und zeitlich unbegrenzt im Parcours bewegen durfte. Die Erfahrung von Ausgrenzung und Privileg wurde so noch einmal unmittelbar erfahrbar. Für alle "Ausgegrenzten" bestand jedoch die Möglichkeit, sich im "Lounge-Bereich" auf der Schäferstraße 52 über die gemachten Erfahrungen auszutauschen. Wir konnten beobachten, dass die im Parcours gemachten Erfahrungen zu einem regen Austausch führten und bei vielen Besucher*innen einen nachhaltigen Eindruck hinterließen und eine starke emotionale Bewegtheit nach sich zogen. Die erhaltenen Rückmeldungen waren durchweg positiv und teilweise tief bewegt. Exponate & Installationen (eine erweiterte Aufzählung und Beschreibung der Exponate siehe Anlage): Sinn des Lebens (Videoinstallation), An den Stränden Elysions (Videoinstallation), Dokument 1992 - 2019 (Videoinstallation/Mahnmal), Das Ruder (Videoinstallation), Die Tanzende (kinetische Installation), Elysion springt (Videoinstallation/Performance), Nur für Dich (Poesie- Klangperformance), Elysion Glashaus (Installation), Aus-WertUng (Installation), Weg sein müssen (Performance), Karteikasten (Installation), Frau am Haken I & II (Skulptur/Installation), Festhalten (Videokunst) etc. Es besuchten insgesamt 63 Personen den Parcours. Mehr als 24 Personen waren als Künstler*innen und Unterstützer*innen an der Aktion unmittelbar beteiligt.


INTERVIEW RADIO EXLEX


26.05.2018 Mönchengladbach Nachtaktiv / Hotel Oberstadt


WILLKOMMEN IM LABOR



Laborergebnisse der Nachtaktiv 18 Willkommen im Labor Performance: insgesamt 659 Besucher*innen mit vorübergehender Aufenthaltserlaubnis im Labor, 450 Identifizierungsfotos und 221 Fingerabdrücke. Die Welt ist Klong. Dank ans Kollektiv.


2017 Mönchengladbach / Schlossstraße


FABRIK

audiovisuelle Klangperformance in zwei Akten

DAS KOLLEKTIV

Bestehend aus einem Kern und zahlreichen Helfern und Sympathisanten, die eine Umsetzung der Projekte erst möglich machen

Dank an: PETRA FARINA LUTZ MAX KYMI REINHARD LEA SCHIFFE MIRA NORA PIT ANDI SVENJA uvm.


MAGNUS BRUEHL

geboren 07.02.1990 in Mönchengladbach
2007-2010: Mitglied im Vokalensemble "Persephone"
Seit 2010: Mitglied im Vokalensemble "Piece of Peace" mit regelmäßigen Auftritten
Seit 2013: Bass Music DJ "Edmund Strober".
Edmund Strober on Instagram
Edmund Strober on Mixcloud
2013-2019: Fernstudium Digitale Medien
Seit April 2015: Co-Tutor einer monatlich stattfindenden Singgruppe
Seit 2017: Bandmitglied im "Klong Kollektiv" mit Ausstellung bei nachtaktiv 2018
2019 "Elysion - Insel der Glückseligen" parcours Mönchengladbach
Brühl audio/visual design





MARKUS SCHRAMEYER

1980 – 1983 „Die Hamburg Mannheimer“ - Atonalmusik
1985 – 1989 „Die Seuche“ multimedialer Endzeitpunk – u.a. Super8 Film bearbeitung/Klangtape-Montage/Diakunst/
Die Seuche on Youtube
1986 Mitbegründer des Kassettenlabel „Terrortapes“
1987 „Der erste Anschlag“ multimediale Konzertveranstaltung im „Step“/MG
1989 Mitbegründer der Klangkunstgruppe "die wahrheit... ist eine erfindung des luegners"
1992 Mitbegründer der Radiowerkstatt Exlex e.V. in MG – Moderation/Technik/Produktion
1993 "Das wahre Kapital" multimediale Klangperformance zur Ausstellung "Projekt 7000 Eichen" von Joseph Beuys, Walter Dahn, Felix Droese und Johannes Stüttgen in der Galerie im Kinderspielhaus/Düsseldorf
1997 "wie war Heine? die Ware Heine- Viva Heine!" Kunst- und Klang Performance der Gruppe „die wahrheit ist...“ vor der Kunstsammlung NRW zum Heine Fest in Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Joachim Wagner und dem Schriftsteller Wolfgang Morgenstern/Düsseldorf
1998 "Luftgänger-Erdfänger" Klang und Videoskulptur in Zusammenarbeit mit Wilfrid Polke zur Skulpturenausstellung in der Galerie im Kinderspielhaus / Düsseldorf (Dirk Kemper, Markus Schrameyer & Dieter Krause)
1999 „Audio de Lux“ Musik und Multimedia, eine Gemeinschaftsarbeit der Gruppe „die Wahrheit… ist eine Erfindung des Lügners“, der Gruppe „Mondfish“ und VJ Ralle im Cafè Zarah in MG/RY
2000 „2356 KM Kunst aus Düsseldorf in Moskau“; Videoskulptur „Wie war Heine? Die Ware Heine - Viva Heine“ als Bestandteil der Präsentation von Joachim Wagner in der Neuen Manege Moskau
ab 2000 diverse electro Musik Veröffentlichungen - Soundcloud
2006 Gründer Netlabel “Stereo Shaolin 3000“
2008-2012 Musikarrangements für die Sängerin und Model Natsuko Tamaki (Tokio)
2018 Klong-Kollektiv - „Willkommen im Labor“. Nachtaktiv Mönchengladbach: - Klong-Videos, Logo CI, Film-Dokumentation, Slotmachine
2019 "Elysion - Insel der Glückseligen" parcours Mönchengladbach





CLEMENS MAGNUS PASCHKE

geboren 05.01.1963 in Rheydt.
1984 Studienbeginn GHS Essen Kommunikationswissenschaft, Philosophie, Soziologie MA.
1986 „Die Seuche“ außermusikalisches Element in experimentellem Bandkollektiv, tönende Metallskulpturen, Kassettentapexperimente, Super-8 Film, Diashow
Die Seuche on Youtube
1986 Gründung des Kassettenlabel „Terrortapes“
1987 Filmsemiotikstudium bei Werner Nekes
1987-1989 Zahlreiche Auftritte mit „Die Seuche“
1988 Mitwirkung Experimentalfilm „Blindman's Ball“ von Dore O.
1990 Ausbildung Metallgestalter. Schmiedeskulpturen, Metallarbeiten
1992 Gründungsmitglied „Radiowerkstatt Exlex“. Klangcollagen
1996 Kindermusical „Flieg zum Regenbogen“ mit Andrea Jäger und Pelikan e.V. Klangcollagen, Diashow
1998 Metallskulpturen-, Holzskulpturenausstellung Mönchengladbach Carlschurzstraße 16a Freiraumprojekt CMP
2000 Garteninstallationen, Naturinstallationen, Klangskulpturen. Künstlerische Arbeit mit Kindern, Pelikan e.V und Montessori-Grundschule Mönchengladbach
2012 Klangraumkonzept „Klanghöhle“
2015 Gründung „Klong“. Performancekonzept, Klangcollagen
2017 Performance „Klong-Kollektiv live in der Fabrik“
2018 Klong-Kollektiv Teilnahme 7. Kulturnacht der Stadt Mönchengladbach: Nachtaktiv 18. „Willkommen im Labor“ und Bühnenprogramm. Audiokinetische Skulpturen, Klangcollagen, Videoinstallationen, Performanceprogramm.
2019 "Elysion - Insel der Glückseligen" parcours Mönchengladbach





DIRK KEMPER

geb. 1962 in Mönchengladbach
Dipl. Sozialarbeiter, Medienpädagoge, Klang – Kunst & Vision
1979 – 1982 The Trash (Punk)
1985 – 1989 „Die Seuche“ multimediale Untergangskapelle
Die Seuche on Youtube
1987 „Der erste Anschlag“ multimediale Konzertveranstaltung im „Step“/MG
1989 Gründung der Klangkunstgruppe "die wahrheit... ist eine erfindung des luegners"
1992 Gründungsmitglied der Radiowerkstatt Exlex e.V. in MG/Radioexperimente
1993 "Das wahre Kapital" multimediale Klangperformance zur Ausstellung "Projekt 7000 Eichen" von Joseph Beuys, Walter Dahn, Felix Droese und Johannes Stüttgen in der Galerie im Kinderspielhaus/Düsseldorf
1993 -1996 Filmmusik mit Kindern im Rahmen des Kinderkinofestes Düsseldorf
1995 „Experimentelle Musik“ für das Jugendamt Euskirchen (Referent)
1997 "wie war Heine? die Ware Heine- Viva Heine!" Kunst- und Klang Performance der Gruppe „die wahrheit ist...“ vor der Kunstsammlung NRW zum Heine Fest in Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Joachim Wagner und dem Schriftsteller Wolfgang Morgenstern/Düsseldorf
1997 „Atmoganic“ elektronische Ganztagsklangimprovisation zum Umweltmarkt in Mönchengladbach/Eiken (Gemeinschaftsarbeit: Dirk Kemper & Dieter Krause)
1998 "Luftgänger-Erdfänger" Klang und Videoskulptur in Zusammenarbeit mit Wilfrid Polke zur Skulpturenausstellung in der Galerie im Kinderspielhaus / Düsseldorf (Dirk Kemper, Markus Schrameyer & Dieter Krause)
1999 „Audio de Lux“ Musik und Multimedia, eine Gemeinschaftsarbeit der Gruppe „die Wahrheit… ist eine Erfindung des Lügners“, der Gruppe „Mondfish“ und VJ Ralle im Cafè Zarah in MG/RY
1999 "Let`s go bananas" eine Videoimprovisation in Zusammenarbeit mit Joachim Wagner und Thomas Baumgärtel Köln/Düsseldorf
1999 Teenage Vibrations – Musik und Neue Medien in der Kinder- und Jugendarbeit, Projekt- und Projektdokumentation (Berichte aus der Praxis/Jugendamt Düsseldorf 1999)
2000 „2356 KM Kunst aus Düsseldorf in Moskau“; Videoskulptur „Wie war Heine? Die Ware Heine - Viva Heine“ als Bestandteil der Präsentation von Joachim Wagner in der Neuen Manege Moskau
2001 „Der einsame Frosch“ musikalisches Kinderhörspiel in Zusammenarbeit mit der Radiowerkstatt Exlex e.V. und der Eltern-Kind-Gruppe Pelikan e.V.
2002 LFM Hörfunkpreis/ 1. Preis Bürgerfunk
2003 Entdecker-Künstler-Konstrukteure/Fachtagung (Referent)
2008 „Ätherpep mit Handicap“ Medien-Kreativ-Projekt in Zusammenarbeit mit der Radiowerkstatt Exlex und der Evangelischen Stiftung Hephata gGmbH (nachzulesen in: Gemeinsam leben/Zeitschrift für integrative Erziehung, 4/2008, 16. Jg., H. 4, September 2008, Juventa Verlag)
2015 Gründung „Klong“ (Band) & „Klong Kollektiv“ (offenes künstlerisches Erweiterungsmodell zur „Klong Klang Einheit“)
2017 „Klong Kollektiv – Fabrik“ eine audiovisuelle Klangperformance in zwei Akten
2018 „Willkommen im Labor“ Klong-Kollektiv Teilnahme 7. Kulturnacht der Stadt Mönchengladbach: Nachtaktiv 18. Laborinstallationen, Bühnenprogramm. Konzeptentwicklung, Videoarrangement, Klangcollagen, Videoinstallationen, Performance.
2019 "Elysion - Insel der Glückseligen" parcours Mönchengladbach
Kemper on Youtube
Kemper on Soundcloud




WER, WIE, WAS IST KLONG?

KLONG KOLLEKTIV SOCIAL

KONTAKT

ARTKLONG

Schäferstraße 5241239 Mönchengladbach Rheydt


info@klongkollektiv.de

Benutzername:

Passwort:


Datenschutz & Impressum

NEWSLETTER BESTELLEN